Über den Artikel

Heizungs-Wärmemesser

Nachrüstlösung für Sparfüchse

Heizungs-Wärmemesser

Wie viele Kilowattstunden die eigene Heizung geliefert hat, erfährt man in der Regel nur aus der Abrechnung. Doch welche Wärmeenergie liefert die Heizung tatsächlich? Zur Messung der aktuellen Wärmeleistung genügen bei unserem cleveren Leserprojekt vier Temperatursensoren mit Beschaltung sowie ein Mikrocontroller, ein Eingriff in die Heizanlage ist nicht erforderlich. Darüber hinaus ist auch eine Steuerung für die Warmwasser-Zirkulationspumpe integriert.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update

Es gibt eine neue Software-Version, die in Zusammenarbeit des Autors Falko Bilz mit dem Leser Stefan Schulze entstand. Neu sind:

* Eine Konsolenanwendung, die insbesondere unter Linux kompiliert werden kann. Unter anderem können damit die Daten direkt in eine MySql-Datenbank geschrieben werden.

* Eine Kalibrierfunktion der Temperatursensoren.

* Die grafische Oberfläche wgui läuft nun grundsätzlich auch unter Linux.

Die neue Version der Software kann parallel zur alten Version heruntergeladen werden (ab 1.4.2012).

Widerstände (alle 1206):
R2 = 1 k
R3, R4, R7, R8, R9, R10, R13, R14, R15, R21, R43, R46, R47, R48, R52, R56, R57, R59, R60, R64, R65 =10 k
R5, R12, R16, R17, R20, R27, R36, R38, R42, R50, R54, R58, R70 = 100 k
R6, R49, R51 = 390 k
R11, R18, R19, R61 = 1 M
R22, R23, R26, R37, R39, R44, R53 = 2k2
R29 = 1k5
R30 =47 Ohm
R32, R33, R34, R35, R45, R55 = 68k
R62 = 1 Ohm
R63 = 150 Ohm
R69 = 120 Ohm
P17, P18 = 500 Ohm (Trimmer 64Y)
P23 = 1 k (Trimmer 64Y)

Kondensatoren (1206 außer C16):
C1 =330 n
C2, C3, C23, C32, C33, C34, C35 = 100 n
C6, C7, C13, C14, C20, C21, C25, C24, C28 = 470 n
C15 = 1 µ
C16 = 470 µ / 16 V
C26, C27 = 22 p
C36, C37, C38, C39 = 10 µ / 16 V

Induktivitäten:
L1 = 10 µH

Halbleiter:
U4, U7 = TLC2264 (DIP14)
U5, U6 = LM358 (DIP8)
U8 = MAX487 ECPA (DIP8)
IC1 = ATmega328-20AU (TQFP32-08), programmiert erhältlich (090328-41
IC2 = 7805 (TO220)
T1, T2 = BC550C (TO92-EBC)
D1, D2 = 1N4148 (SOD106-R)
VL, VL2, RL, RL2, WW, KK = KT110, KT210, KTY11, KTY21, KT130, KT230, KTY13 oder KTY23 (SOD23 bzw. TO92-mini)
D4 = LED (5 mm)
D9, D11, D12, D13, D14 = SD103BW (DO-214BA)

Außerdem:
Q1 = Quarz 14,7456 MHz (HC49U-S)
K1 = Relais bistabil (TQ2-L2-12V)
SW1 = Mikrotaster (RM 5 mm)
JP4 = Stiftleiste 2x3-polig (RM 2,54 mm)
JP3 = Jumper (RM 2,54 mm)
P24 = Stiftleiste und Steckergehäuse 4-polig (RM 2,54 mm)
P25 = Stiftleiste und Steckergehäuse 2-polig (RM 2,54 mm)
VL, VL2, RL, RL2, WW, KK = Stiftleiste und Steckergehäuse 14-polig, vergoldet (RM 2,54 mm)
Mikrofonkabel = ML108 (1x0,08 mm)
Schrumpfschlauch (1,6 mm und 3,2 mm)
G1= Alu-Gehäuse Teko B4 (143x72x43 mm)
Abstandshalter (M3)
Muttern (M3)
LED-Clip (5 mm)
Platine 090328-1

Kommentare werden geladen...