• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 11/2009 auf Seite 54
Über den Artikel

Der ATM18-Radiocomputer

Mit dem DSP-Radiochip SI4735

Der ATM18-Radiocomputer
Radioempfang war einmal ganz einfach. Mit nur drei Bauteilen und einem Kopfhörer konnte man viele Sender empfangen - vor allem in den Abendstunden und mit einer genügend langen Antenne. Heute gibt es Chips mit immenser Rechenleistung und Tausenden von Halbleiterfunktionen, die natürlich auch viel mehr Komfort und Funktionen bieten. Rund um einen dieser hochintegrierten Chips dreht sich diese Folge des CC2-AVR-Projektes.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update

ACHTUNG, wichtige Korrektur: PD6 und PD7 ist im Schaltbild verwechselt worden. PD6 wird über R4 an RCLK angeschlossen, PD7 an SDIO.

 

Kurzdaten des SI4735
- UKW-Bereich: 64–108 MHz
- LW-Bereich: 153–279 kHz
- MW-Bereich: 520–1710 kHz
- KW-Bereich: 2,3–21,85 MHz
- PLL mit integriertem VCO
- Automatic frequency control (AFC)
- Automatic gain control (AGC)
- Integrierter LDO-Spannungsregler
- Digitaler FM-Stereodecoder
- Programmierbare Referenzfrequenz
- Digitale Lautstärkeeinstellung
- RDS-Unterstützung
- Optionaler digitaler Audio-Ausgang
- 2-Draht- oder 3-Draht-Interface
- Betriebsspannung typ. 3,3 V
- Gehäuse 3 x 3 x 0,55 (mm), 20-Pin-QFN

Kommentare werden geladen...