• Grundlagen
  • Veröffentlicht in Heft 6/2007 auf Seite 0
Über den Artikel

OBD

zwischen Ökologie, Markt und Big Brother

OBD
OBD – die On-board-Diagnose der Auto-Elektronik – ist ursprünglich als Instrument zur Verbesserung der Luftqualität eingeführt worden. Inzwischen ist der ökologische Aspekt fast schon in Vergessenheit geraten. OBD ist heute ein Schlüsselelement für die Arbeit jeder Kfz-Werkstatt - und damit auch ein Markt-Instrument, das den Wettbewerb zwischen Vertragswerkstätten und freien Anbietern beeinflusst. Die aus den OBD-Systemen gewonnenen Daten könnten von den Automobilherstellern auch als Marketing-Instrument genutzt werden. Und wenn beim geplanten OBD-3-Standard tatsächlich Fahrzeugdaten per Funk im Vorbeifahren abgefragt werden, dann will die Politik bestimmt nur „unser Bestes“ – nämlich unsere ganz privaten Daten…
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Extra info, Update

Wichtiger Hinweis:

Der OBD-Analyser eignet sich nur für Fahrzeuge, die OBD-2/EOBD-fähig sind.

EOBD ist in der EU für die Zulassung neuer Fahrzeuge vorgeschrieben:

Seit 01.01.2001 für alle Pkw mit Ottomotor.

Seit 01.01.2004 für alle Pkw mit Dieselmotor.

Liegt die Erstzulassung Ihres Autos vor dem angegebenen Stichtag, sollten Sie vor dem Bau des OBD-Analysers  zum Beispiel in der Internetdatenbank von Florian Schäffer [4] nachsehen, ob es mit OBD-2 kompatibel ist.

Kommentare werden geladen...