• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 7/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

Gewitter-Warner

-

Sicher hat ein UKW-Radio dank seiner Frequenzmodulation mit gutem Klang, fehlenden Interferenzen und nicht existentem Fading viele Vorteile gegenüber dem Mittelwellenempfang vergangener Tage. Aber neben der kürzeren Senderreichweite gibt es noch mindestens einen selten beachteten weiteren Nachteil: Mit einem FM-Radio lässt sich kein heraufziehendes Gewitter erkennen.
Die Umwandlung von AM-Radiowellen in Audiosignale bringt es mit sich, dass größere statische Entladungen – sprich Blitze - als Prasseln und Knacken mit großer Amplitude hörbar werden. Dabei handelt es sich schlicht um die Oberwellen des „Blitzsignals“. Hörbar sind diese Störgeräusche völlig unabhängig vom der eingestellten Frequenz und manchmal schon Stunden vor dem Gewitter. Der hier vorgestellte Gewitter-Warner nutzt das gleiche Prinzip, hat aber gegenüber einem Radio den Vorteil, dass er nicht akustisch nervt. Blitzeinschläge werden nämlich optisch mit Hilfe einer LED signalisiert.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...