• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 7/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

Programmierplatine für den Mikrocontroller R8C/13

-

Diese Platine basiert auf der Minimalbeschaltung der R8C-Platine in ELEKTOR 12/2005. Der Autor hat hinter dem 5-V-Regler eine LED und drei kleine, mit +5 V belegte Stecker hinzugefügt (K1 bis K3), um eventuelle Tochterkarten versorgen zu können. Zusätzlich sind auch die I/O-Anschlüsse des R8C/13 mit Stiftleisten verbunden. Als Spannungsregler wird anstelle des 78L05 der höher belastbare 7805 verwendet. Auf der Platine ist auf beiden Seiten der Fassung für das R8C-Modul viel Platz, um das Modul ohne Werkzeug herausnehmen zu können.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 27 k
R2, R5 = 10 k
R3 = 4k7
R4 = 100 k
R6 = 1 k
Kondensatoren :
C1, C4 = 10 µ/10 V
C23, C3 = 100 n
Halbleiter:
D1 = 1N4004
D2 = LED rot, 3 oder 5 mm
T1 = BC548C
T2 = BC558C
IC1 = 7805
Außerdem:
S1 = 1-poliger Taster
S2 = Schiebeschalter; Rastermaß 2,5 mm
K1 bis K3 = 2-polige Stiftleiste
K4 = Netzteilbuchse für Platinenmontage
K5 = 9-polige Sub-D-Buchse, gewinkelt, für Platinenmontage
Fassung für R8C/13-Modul (zwei 16-polige Buchsenleisten)
Kommentare werden geladen...