• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 12/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Verschlusszeitmesser

Bis auf 10 µs genau

Verschlusszeitmesser
Trotz der digitalen Revolution gibt es noch immer viele Fotografen, die mit einer „analogen“ Spiegelreflexkamera arbeiten. Die meisten dieser Kameras haben eine zuverlässige mechanische Konstruktion, aber nach jahrelangem Gebrauch muss ein solches Gerät schon mal überprüft und justiert werden. Mit dieser Schaltung lässt sich die Verschlusszeit genau messen, so dass das Kalibrieren selbst möglich ist.
Als Elektor 1981 erstmals einen Verschlusszeitmesser veröffentlichte, begann die Elektronik gerade erst in die Welt der Fotografie einzudringen. Heutzutage ist sie nicht mehr wegzudenken, und es wird nicht nur die Aufnahme elektronisch gesteuert, sondern das Bild selbst auch elektronisch erfasst und gespeichert. Trotzdem behalten hochwertige Geräte aus der Mechanik-Ära ihre Faszination, und es gibt eine wachsende Zahl von Fotografen, die klassische Kameras bevorzugen. Das Interesse an der Schaltung von 1981 wurde dadurch wiederbelebt, allerdings ist der damals verwendete Zählerbaustein MK 50398N schon seit längerem nicht mehr lieferbar. Wir haben uns daher für den neuen Verschlusszeitmesser nach einem IC umgesehen, das eine ähnliche Funktion erfüllt. Die Wahl fiel schließlich auf den ICM7217AIPI, der ursprünglich von Intersil entwickelt wurde, heute aber von Maxim geliefert wird. Das IC enthält einen voreinstellbaren, vierstelligen Vorwärts/Rückwärts-Zähler und die Ansteuerung für vier 7-Segment-Displays. Zusätzlich verwenden wir einen Dual-BCD-Zähler 74HC4518, um das Taktsignal zu teilen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1 = 1 k
R2 = 47 k
R3 = 470 k
R4 = 1M5
R5,R6,R10,R12 = 4k7
R7 = 10
R8 = 10 M
R9 = 270 k
R11 = 10 k
R13...R20 = 68
Kondensatoren:
C1 = 100 µ/25 V stehend
C2,C3 = 10 p
C4...C6 = 100 n
C7 = 220 µ/16 V stehend
C8,C9 = 10 µ/63 V stehend
Halbleiter:
D1 = HSDL-5420 Agilent (Farnell)
D2 = 1N4004
T1 = BC557B
T2 = BC547B
T3 = BS170
IC1 = ICM7217AIPI Maxim (Digi-Key)
IC2 = 74HC4518
IC3 = 74HCU04
IC4 = 7805
Außerdem:
S1 = Drehschalter 6 Stellungen, 2 Mutterkontakte
S2 = 6-mm -Taster, 1 x Schließer
LD1...LD4 = LTS-4301E LiteOn (Digi-Key: LTS4301-B, JR, JS, JF) gemeinsame Kathode, 12,9 mm x 9,7 mm, 10 Pins
X1 = 100-kHz-Quarz
Platine 050199
Kommentare werden geladen...