• Hochfrequenz
  • Veröffentlicht in Heft 7/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Kurzwellen-Pendler

-

Das Pendelaudion zeichnet sich durch große Empfindlichkeit aus. Ob es auch für Kurzwellenrundfunk geeignet ist, sollte dieser Versuch klären.
Ein Pendler ist nicht aufwendig. Man baut zuerst einen HF-Oszillator auf der gewünschten Frequenz. Der Pendler unterscheidet sich nur in der Basisbeschaltung von einem normalen Oszillator. Die Schaltung hat sich im Bereich zwischen 10 MHz und 20 MHz bewährt. Das Radio ist so empfindlich, dass keine Antenne angeschlossen werden muss. Allein der Schwingkreis fängt schon zahlreiche europäische Sender ein. Ab 3 V funktioniert die Schaltung schon brauchbar, aber bei 9 V ist die Lautstärke größer.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...