• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Minus-Schaltregler

-

Das Angebot an Schaltreglern für negative Ausgangsspannungen ist sehr begrenzt. Daher ist man darauf angewiesen, Schaltregler, die eigentlich für positive Ausgangsspannungen gedacht sind, durch geänderte Beschaltung auch für negative Ausgangsspannungen verwendbar zu machen.
Die Schaltung verwendet den bekannten LM2575 Step-down-Regler von National Semiconductor. Aus einem (positiven) Step-Down-Regler wird damit ein (negativer) Step-up-Regler. Er setzt Eingangsspannungen zwischen -5 V und -12 V in eine geregelte -12-V-Ausgangsspannung um. Zu beachten ist dabei, dass der Ausgangskondensator größer bemessen werden muss als bei der Grundschaltung für positive Ausgangsspannungen. Auch die geschalteten Ströme durch die Speicherdrossel sind etwas höher.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...