• Grundlagen
  • Veröffentlicht in Heft 2/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Delphi für Elektroniker (2)

Ein einfacher Taschenrechner

Delphi für Elektroniker (2)
Im vorangegangenen ersten Teil des Delphi-Kurs haben wir die integrierte Programmierumgebung Delphi 7 vorgestellt und an elementaren Beispielen die Arbeitsgrundlagen erklärt. Diesmal werden wir einen einfachen Taschenrechner programmieren, der sich mit der Maus auf dem Bildschirm bedienen lässt. In der nächsten Folge wird der Bildschirm-Taschenrechner an eine Hardware-Tastatur gekoppelt, die am seriellen PC-Port angeschlossen ist.Das Projekt “Delphi-Taschenrechner” besteht aus drei Teilen, hier Schichten genannt:– Präsentationsschicht, sie bestimmt das Erscheinungsbild des Taschenrechners auf dem Bildschirm,– Verarbeitungsschicht, das “Rechenwerk” des Taschenrechners, das die mathematischen Operationen ausführt,– Treiber-Schicht, Kopplung des Bildschirm-Taschenrechners mit einer Hardware-Tastatur; dieser Teil wird in der nächsten Folge des Delphi-Kurs behandelt.Weil sich vermutlich viele Leser zum ersten Mal mit Delphi befassen, wollen wir in dieser Folge nur die Programmierung der Präsentationsschicht und der Verarbeitungsschicht betrachten.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...