• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 12/2002 auf Seite 0
Über den Artikel

Portleitungen und A/D-Wandler

Erweiterungen für 89S8252-Board

Wenn die Portanschlüsse eines Mikrocontrollers für eine bestimmte Aufgabe zu knapp werden, erweitert man sie durch externe Bausteine. Und wenn statt digitalen Signalen analoge verarbeitet werden sollen, schließt man einen geeigneten A/D-Wandler an.
Wenn es darum geht, Erweiterungen mit möglichst geringen Kosten zu erreichen, sind Standard-CMOS-Bausteine unschlagbar. Mit nur drei Portleitungen ist man dabei, wenn man ein Schieberegister für zusätzliche Ausgabeleitungen ansteuern möchte: Datenleitung, Taktleitung und eine Steuerleitung über ein Ausgabe-Latch. In Eingaberichtung ist es ebenso einfach, denn viele A/D-Wandler arbeiten nach dem gleichen Prinzip der getakteten seriellen Übertragung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...