• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 6/2002 auf Seite 0
Über den Artikel

Langzeit-Impulszähler mit AT89S8252

EEPROM und Watchdog-Timer

Für manche Applikationen müssen Betriebssicherheit und Datensicherung des Mikrocontrollers auch ohne Betriebsspannung gewährleistet sein. Der Controller AT89S8252 des Flash-Boards nutzt dazu seinen internen Watchdog-Timer und sein Daten-EEPROM.
Die Aufgabe erscheint überschaubar: Ein Impulszähler soll zum Beispiel Arbeitsvorgänge einer Maschine zählen und jederzeit von einem PC abgefragt werden können. Die Zählimpulse (Kontakt oder TTL) werden an P1.0 eingegeben und sollen eine minimale Länge von 100 ms haben. Der maximale Zählerstand soll etwa 65000 betragen. Wichtig ist die Ausfallsicherheit und die Sicherung der Daten. Falls die Betriebsspannung unerwartet ausfällt, soll der Zählerstand gesichert werden. Und falls es etwa durch starke elektromagnetische Störimpulse zu einem Absturz des Mikrocontrollers kommt, soll automatisch ein Neustart erfolgen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...