• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 6/2002 auf Seite 0
Über den Artikel

Digital-Audio-Workstation

...nicht nur für das Copy-Bit

Digital-Audio-Workstation
Mit dieser Schaltung kann nicht nur das berühmt-berüchtigte Copy-Bit eliminiert werden, darüber hinaus bietet sie diverse weitere Möglichkeiten zur Bearbeitung digitaler Audio-Signale. Die Schaltung muss lediglich in die Verbindung zwischen zwei digitalen Audio-Systemen (CD-Spieler, DVD-Abspielgerät, CD-Recorder, MD-Recorder usw.) eingeschleift werden.
Dem Thema Kopierschutz bei digitalen Audio-Medien hatte Elektor bereits vor längerer Zeit eine Reihe von Beiträgen gewidmet. Doch anders als in früheren Veröffentlichungen geht es hier nicht um einen einfachen "Copy-Bit-Killer", sondern um ein weiter entwickeltes System für die Bearbeitung digitaler Audio-Signale. Das Kopieren steht allerdings auch diesmal im Vordergrund. Einer der Gründe ist die Tatsache, dass das "Serial Copy Management System" von käuflichen DVDs sogar das legale Anfertigen von einzelnen, für den privaten Gebrauch bestimmten Sicherheitskopien vereitelt. Für Audio-Freunde, die digitale Audio-Aufnahmen in eigener Regie bearbeiten und compilieren möchten, ist das Copy-Bit noch immer mehr als ein lästiges Hindernis.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1,R16,R18 = 75 Ohm
R2 = 470 Ohm
R3,R13 = 4Ohm 7
R4,R10 = 4x10 k (Array)
R5,R12 = 10 k
R6...R9 = 22 Ohm
R11 = 8x10 k (Array)
R14 = 8k2
R15,R17 = 270 Ohm
R19 = 4x47k (Array)
R20 = 4k7
R21,R22 = 1 k
Kondensatoren:
C1,C2 = 10 n keramisch, RM 5 mm
C3 = 68 n
C4 = 100 n keramisch, RM 5 mm
C11,C13,C17...C22 = 100 n keramisch
C5,C8 = 10 µ /63 V stehend
C6,C9 = 47 n keramisch, RM 5 mm
C7 = 100 µ /25 V stehend
C10 = 47 µ /25 V stehend
C12 = 22 µ /40 V stehend
C14,C15 = 47 n
C16 = 100 p
C23 = 220 µ /25 V stehend
Induktivitäten:
L1...L3 = 47 µ
Halbleiter:
D1...D5 = BAT85
T1 = BS170
IC1 = CS8412-CP Crystal/Cirrus Logic (RS-Components)
IC2 = CS8402A-CP Crystal/Cirrus Logic (RS-Components)
IC3 = TORX173 Toshiba
IC4 = TOTX173 Toshiba
IC5 = 74HC74IC6 = 74HC590
IC7 = 27C256 (programmiert, Bestell-Nr. EPS 020091-21)*
IC8 = 74HC32
IC9 = 74HC86
Außerdem:
Sicherung mit Halter für Platinenmontage
2-polige Platinenanschlußklemme, Rastermaß 7,5mm
Diversen:
JP1,JP2 = 3-polige Stiftleiste mit Kurzschlußstecker (Jumper)
K1,K3,K4 = Cinchbuchse für Platinenmontage (z. B. Monacor T-709G)
K2 = 16-polige Stiftleite mit Schutzkragen + 4 Jumpe
S1,S2,S4 = 4-poliger DIP-Switch
S3 = 8-poliger DIP-Switch
Tr1 = primär 20 Wdg. 0,5 mm CuL, secundär 2 x 2 Wdg. auf Ferroxcube-Ringkern TN13/7,5/5-3E25
Platine (Best.-Nr. EPS 020091-1)
Kommentare werden geladen...