• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 11/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

Neuronale Netze

Computer mit Nervenzellen

Höheren Lebewesen hat die Natur ein Netz von Nervenzellen (Neuronen) mitgegeben, das die meisten körpereigenen Aktionen und Reaktionen steuert. An diesem Modell ist das Konzept der Neuronalen Netze orientiert. In die Computer-Welt hat dieses "Vorbild der Natur" längst Eingang gefunden.
Die Neuronen der höheren natürlichen Lebewesen sind fast ausnahmslos in gegeneinander abgrenzbaren Strukturen organisiert, wie sie zum Beispiel das Gehirn, das Rückenmark und die verschiedenen dezentralen Nervenzentren des Körpers darstellen. Jedes einzelne Neuron kann als System betrachtet werden, das Informationen in Form von elektrischen Signalen empfängt, verarbeitet und an andere Neuronen weiter gibt. Die Vernetzung hat eine außerordentlich hohe Dichte: Ein Neuron des menschlichen Gehirns, um nur ein Beispiel zu nennen, steht mit mindestens zehntausend anderen Neuronen in unmittelbarer Verbindung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...