• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 7/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

12-V-Lichtorgel

Mancher möchte gern eine Lichtorgel bauen, scheut aber die gefährliche Netzspannung. Auch eine galvanische Verbindung zum Verstärker soll vermieden werden. Die vorliegende Lichtorgelschaltung wurde für 12-V-Halogenlampen entwickelt und wird über Schallwellen gesteuert. Was man dazu braucht: Einen Triac, ein Kondensatormikrofon und ein paar andere Bauteile.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Extra info, Update
Update:
Der Pluspol des Elkos C2 muss mit der Kathode von D1 (Knotenpunkt mit R4) verbunden sein und nicht mit der Anode. Durch den Zeichenfehler liegt C2 an 12-V-Wechselspannung und kann dadurch beschädigt werden. Zusatzinformationen, auch was andere Triac-Typen betrifft, unter:
http://home.t-online.de/home/B.Kainka/bastel33.htm
Kommentare werden geladen...