• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 4/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

Crescendo Millennium Edition

Remake eines legendären Audio-Endverstärkers

Crescendo Millennium Edition
Ende 1982 präsentierte Elektor einen für seine Zeit revolutionären Audio-Verstärker mit MOSFETs in den Endstufen, der bis heute zahlreiche Anhänger hat. Auf vielfachen Wunsch haben wir den Crescendo von damals an das inzwischen angebrochene neue Millennium angepasst. Mit seiner Ausgangsleistung von 90 W an 8 Ohm oder 135 W an 4 Ohm, seinen bemerkenswert niedrigen Verzerrungen und seiner erhöhten Betriebssicherheit ist der Crescendo ME den Herausforderungen des neuen Jahrtausends gewachsen.
Die Zahl der Elektor-Bauprojekte, die nach fast zwei Jahrzehnten immer noch aktuell sind, ist nicht groß. Ein Projekt, das diese Zeit der stürmischen technischen Entwicklung überdauert hat, ist der Crescendo vom Dezember ‘82, dem im Mai ‘84 der Mini-Crescendo folgte. Beide Endverstärker hoben sich damals von der gebräuchlichen Schaltungstechnik durch ihr Konzept des vollständig symmetrischen Aufbaus ab. Die meisten Anhänger gewann der Crescendo jedoch durch den Einsatz von Leistungs-MOSFETs in den Endstufen. Sogar Audio-Enthusiasten, die bis dahin auf den Klang von Röhren- Endverstärkern eingeschworen waren, ließen sich von den Qualitäten eines mit MOSFETs aufgebauten Endverstärkers überzeugen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
Update:
Für T11 kann bei Beschaffungsproblemen anstelle des 2SK537 auch der besser erhältliche 2SK2733 von Toshiba verwendet werden.

Bei den Messwerten auf S. 17 fehlt das im Text beschriebene Diagramm d mit der Fourier-Analyse. Wir wollen es Ihnen nicht vorenthalten und drucken es hier nachträglich ab.
Verstärker
Widerstände:
R1 = 1M
R2 = 47 k
R3,R22 = 470 Ohm
R4,R5 = 1M8
R6,R7,R11,R12 = 47 Ohm
R8,R9, R13,R14 = 1 k
R10,R15 = 330 Ohm
R16,R19,R30,R31 = 22 k
R17,R20,R28 = 270 Ohm
R18,R21 = 8k2
R23 = 12 k
R24,R26 = 10 k
R25,R27 = 33 Ohm
R29 = 120 Ohm
R32,R33 = 220 Ohm
R34,R35 = 0 Ohm 22 / 5 W, induktionsarm, z. B. Bauform MPC71
R36 = 10 Ohm / 1 W *
R37 = 1 Ohm / 5 W
P1 = 1 k Trimmpoti
Kondensatoren:
C1 = 2µ2 MKT, RM 5 oder 7,5
C2,C4,C5 = 1 n
C3 = 180 n
C6,C7 = 100 µ / 25 V stehend
C8,C9 = 220 µ / 25 V stehend
C10,C12,C14 = 100 n
C11 = 10 n *
C13,C15 = 1000 µ / 63 V stehend
Induktivitäten:
L1 = 9 Windungen 1,5 mm CuL-Draht,
Spulen-Innendurchmesser 8 mm,
Wicklung um R37
Halbleiter:
D1,D2 = flache rote LED
D3,D4 = Zener 3V9 / 0,5 W
T1,T2,T6 = BC546B
T3...T5 = BC556B
T7 = BC560C
T8 = MJE350
T9 = BC550C
T10 = MJE340
T11 = 2SK537 oder 2SK2733 (Toshiba)
T12 = 2SK1530 (Toshiba)
T13 = 2SJ201 (Toshiba)
Außerdem:
5 Stück M3-Flachstecker für Platinen-Montage
Isoliermaterial für T8, T10 und T11
Isoliermaterial für T12 und T13
Kühlkörper, Rth < 0,5 °C/W (z. B. Fischer SK47 / 100 mm)
Platine Verstärker: EPS 010001-1
Platine Einschalt-Verzögerung: EPS 974078-1
Gehäuse: z. B. Monacor UC113/SW
* kann entfallen
Sicherung und Offset-Kompensation
Widerstände:
R1,R4 = 390 Ohm
R2,R5 = 120 Ohm
R3,R6 = 18 k
R7,R9 = 1 k / 5 W
R8,R10 = 5k6
R11,R25,R30,R31 = 10 k
R12,R13,R24 = 1 M
R14 = 150 k
R15 = 39 k
R16,R20,R21 = 220 k
R17 = 330 k
R18 = 12 k
R19 = 330 Ohm
R22 = 15 k
R23 = 680 Ohm
R26,R27 = 4k7
R28 = 470 k
R29 = 3k3
Kondensatoren:
C1,C2 = 150 p
C3,C4 = 22 µ / 63 V stehend
C5 = 47 µ / 63 V stehend
C6 = 2µ2 MKT, RM 5 oder 7,5
C7,C8 = 220 µ / 25 V stehend
C9 = 1 µ / 63 V stehend
Halbleiter:
D1,D2 = 1N4148
D3,D4 = Zener 20 V / 0,5 W
D5,D6 = BAT85
D7,D8 = 1N4004
T1 = MJE340
T2 = MJE350
T3,T8 = BC556B
T4...T6,T10 = BC546B
T7 = BC516
T9 = BD140
IC1 = OP77GP (Analog Devices)
IC2 = CNY17-3
Außerdem:
Re1,Re2 = G2R-1-E (Omron)
(16 A / 24 V / 1100 Ohm )
3 Stück M3-Flachstecker für Platinen-Montage
Kommentare werden geladen...