• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 10/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

Elektronik am PC II

Elektronik-Experimente an der seriellen Schnittstelle

Im dritten Teil geht es um die Ausgänge der RS232-Schnittstelle. Wenn man mit den Sendeleitungen des seriellen Ports etwas ansteuern möchte, muss man wissen, was man den Ausgangstreibern der Schnittstelle zumuten kann (und was nicht!). Natürlich wird dieses Wissen auch im Experiment angewandt.In der ersten Folge des Kurses wurde bereits festgestellt, dass die Ausgangsleitungen der RS232 entweder +10 V oder -10 V führen. Außerdem konnte man gefahrlos eine LED anschließen, da der Strom begrenzt ist. Aber wie verhalten sich die Ausgänge genau? Dieser Frage soll nun nachgegangen werden.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...