• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 7/1999 auf Seite 17
Über den Artikel

MinMax-Zimmerthermometer

MinMax-Zimmerthermometer
Obwohl das hier in Bild 1 vorgestellte MinMax-Zimmerthermometer nur wenige Bauteile umfaßt, gestattet es doch eine präzise Temperaturmessung mit einer Auflösung von 0,5 K und einen Anzeigeumfang von 30 K, zeigt eine Über- oder Unterschreitung des Meßbereichs an und hält minimal und maximal erzielte Werte fest. "Schuld" an dieser Funktionsvielfalt ist ein PIC-Mikrocontroller vom Typ 16F84. Der Mikrocontroller ist fertig programmiert beim Verlag erhältlich, wer allerdings selbst programmieren oder gar das Programm modifizieren will, dem steht der Quellkode des Programms auf Diskette zur Verfügung. Gleichfalls auf der Diskette ist eine ausführliche (deutschsprachige) Softwarebeschreibung sowie eine Kalkulationstabelle zur Umsetzung des Eingangs-Tastverhältnisses in eine Temperaturanzeige zu finden.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1...R17 = 180
R18,R19 = 10 k
Kondensatoren:
C1,C6,C7 = 100 n
C2 = 2µ2/16 V stehend
C3,C4 = 27 p
C5 = 100 µ/25 V
Halbleiter:
D1...D17 = LED*
D18 = 1N4148
IC1 = PIC 16F84-10/P (EPS 996514-1)
IC2 = SMT160 (Smartec)
IC3 = 7805
Außerdem:
S1,S2 = Drucktaster 1x an
X1 = Quarz 4 MHz
Platine EPS 994070-1
Diskette EPS 996020-1
Kommentare werden geladen...