• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 6/1999 auf Seite 20
Über den Artikel

Entwicklungssystem

Entwicklungssystem
Motorolas 68HC11-Mikrocontroller erfreut sich bei vielen professionellen Entwicklern großer Beliebtheit. Aufgrund zahlreicher kostenloser oder kostengünstiger Tools und eines nicht sehr hohen Aufwands für die Hardware eignet sich dieser Mikrocontroller auch sehr gut für ein Low-cost-Entwicklungssystem. Das besondere an dem hier vorgestellten System ist die außergewöhnlich umfangreiche Speicherausstattung.
Newcomer fragen sich vielleicht, wofür man ein solches Entwicklungssystem den braucht. Wir wissen, daß viele Elektor-Leser schon mit Mikrocontrollern entwickeln oder daran denken, sich damit zu beschäftigen. Dafür braucht man aber Werkzeuge, sogenannte "Tools", die sowohl Hardware als auch Softwarekomponenten beinhalten. Zusammen nennt man ein aus solchen Zutaten geschnürtes Paket dann "development system".
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 10 M
R2 = 4k7
R3 = 100
R4 = SIL-Array, 8 x 10 k
R5 = 1 k
Kondensatoren:
C1,C2 = 27 p
C4-C8, C11,C13 = 10 µ/63V
C9 = 10 n
C10,C12 = 100 n
C14 = 47 µ/10V
C15 = 47 µ/25V
Halbleiter:
D1 = 1N4001
D2 = Z-Diode 6V8/1,3 W
D3 = LED
IC1 = 68HC11F1 (Motorola)
IC2 = 62256 (RAM)
IC3 = MAX232 (Maxim)
IC4 = MC33064 (Motorola)
IC5 = 74HC139
IC6 = 7805
Außerdem:
JP1 = 4polige SIL-Stiftleiste
K2 = 9polige Sub-D-Buchse, gewinkelt, für Platinenmontage
K3 = 2polige Stiftleiste mit Jumper
K4,K6 = 26polige Stiftleiste (zweireihig) mit Schutzkragen
K5,K8 = 10polige Stiftleiste (zweireihig) mit Schutzkragen
K7,K9 = 5-polige SIL-Stiftleiste
K10 = Netzteilbuchse für Platinenmontage
S1 = Taster, 1polig, Schließer
X1 = 8-MHz-Quarz
68polige PLCC-Fassung
Platine 990042-1
Diskette 996005-1
Kommentare werden geladen...