ZORE: Smart-Lock macht Schusswaffen sicherer

1. August 2016, 14:16 Uhr
ZORE: Smart-Lock macht Schusswaffen sicherer
ZORE: Smart-Lock macht Schusswaffen sicherer
Man mag unterschiedlicher Ansicht zu Waffen sein, doch die Gefahr unbeabsichtigter Verwendung durch Kinder oder Bösewichte führt jedes Jahr zu im Prinzip vermeidbaren Toten und Verletzten. Man denke nur an Winnenden. Zumindest gilt das nach Ansicht des israelischen Startups ZORE, das ein intelligentes Waffenschloss entwickelt hat, mit dem man gesicherte Waffen sogar per Smartphone überwachen kann.

Das Startup ZORE hat zur Finanzierung ihrer Entwicklung eine Crowdfunding-Kampagne via Indiegogo aufgelegt und das Finanzierungsziel von 100.000 $ mit nunmehr 450.000 $ weit übertroffen, obwohl die Kampagne noch knapp zwei Wochen läuft. Drei Schlösser plus Überwachung für drei Waffen kosten hier „nur“ 289 $  eine Einzelversion ist schon für 125 $ zu haben. Nicht viel Geld für diesen Gewinn an Sicherheit sollte man meinen.
 

Tatsächlich stößt dieses Konzept vor allem im Land der (teilweise) unbegrenzten Waffenfreiheit auf massives Interesse, denn auch vielen Eltern dürfte das Verhindern von versehentlichem Benutzen durch den Nachwuchs ein besseres Gefühl geben. Praktisch funktioniert dieses Schloss so, dass die Sicherung durch Druck auf einen Knopf aktiviert wird und durch spezielles Drehen nach einem bestimmten Muster wieder entsichert werden kann. Wenn man weiß wie, geht das schnell – ansonsten steht man vor einer Art Code-Schloss. Hinzu kommt Elektronik, die via BLE das Smartphone ankoppelt. Man kann so die Waffe per App entsperren und wird informiert, wenn jemand die Waffe bewegt. Zusätzlich gibt es für den Zugriff per Internet eine BLE-Bridge.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel