Zero-Drift-Opamp zieht nur 1,3 μA bei 1,8 V

21. August 2017, 12:11 Uhr
Zero-Drift-Opamp zieht nur 1,3 μA bei 1,8 V. Bild: Analog Devices.
Zero-Drift-Opamp zieht nur 1,3 μA bei 1,8 V. Bild: Analog Devices.
Analog Devices hat einen neuen Zero-Drift-Opamp angekündigt, der nur 1,3 μA bei einer Versorgung mit 1,8 V benötigt und einen maximalen Eingangs-Bias-Strom von 15 pA sowie eine maximale Eingangs-Offset-Spannung von 5 μV bei 25 °C aufweist. Auch wenn diese Werte über den gesamten Temperaturbereich von -40 bis 125 °C leicht ansteigen, erlauben sie die Verwendung von hochohmigen Gegenkopplungswiderständen, was den Stromverbrauch auch bei hohen Temperaturen niedrig hält.
 
Das neue IC LTC2063 von Analog Devices verfügt über Rail-to-Rail-Ein- und Ausgänge (RRIO) und ist in SOT-23- und SC70-Gehäuse erhältlich. Die sechsfache SC70-Version beinhaltet auch einen Shutdown-Modus, der den Stromverbrauch auf bis zu 90 nA reduziert, wenn der Opamp nicht in Betrieb ist, so dass ultra-low-power Sensoranwendungen möglich sind.
 
Ein integrierter EMI-Filter bietet 114 dB elektromagnetische Interferenzunterdrückung bei 1,8 GHz. Mit geringem 1/f-Rauschen, das mit Null-Drift-Architektur verbunden ist, eignet sich das IC hervorragend zum Verstärken und Konditionieren von niederfrequenten Sensorsignalen in mobilen und Funk-Sensoranwendungen.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel