WLAN mit LiFi – 200 Gbps über die Wohnzimmerbeleuchtung

24. Februar 2016, 09:52 Uhr
Bild: pureLiFi
Bild: pureLiFi
Drahtlose Computernetzwerke mit geringer Reichweite (WLAN) müssen nicht unbedingt nach den Standards der WiFi-Allianz arbeiten. Die französische Firma Oledcomm hat auf dem gerade zu Ende gehenden Mobile World Congress in Barcelona (22-25. Februar 2016) eine Technik gezeigt, wie Smartphones über nur eine LED-Lampe mit dem Internet verbunden werden können – und dies 100fach schneller als nach dem gegenwärtigen WiFi-Standard.

Diese LiFi-Verbindung (LiFi steht für Light Fidelity) erreicht unter Laborbedingungen eine Geschwindigkeit von 200 Gbps, was laut Oledcomm-Gründer Suat Topsu prinzipiell ausreicht, um den Inhalt von 23 DVDs in einer Sekunde zu verschicken (nach unseren Berechnungen entsprechen 200 Gbps „nur“ fünf DVDs).

Die Technologie scheint vor allem in medizinischen Anwendungen sinnvoll, da das Lichtsignal medizinische Geräte und Apparate nicht beeinflussen kann. Aber auch in Museen oder Supermärkten kann LiFi zur lokalen Verteilung von (Produkt-) Informationen zum Einsatz kommen.

Es geht das Gerücht, dass Phillips an dieser Technologie interessiert ist und Apple sie im neuen iPhone 7, das Ende dieses Jahres auf den Markt kommen soll, einbauen könnte.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel