Wirtschaftlich 3D-gedruckte Kühlelemente

13. Februar 2020, 14:41 Uhr
Wirtschaftlich 3D-gedruckte Kühlelemente
Wirtschaftlich 3D-gedruckte Kühlelemente

Große Chancen für effizientere Kühlelemente 

Kühlelemente für Leistungselektronik, Beleuchtung usw. sind traditionell Extrusionsteile. In der Anfangszeit und für Anwendungen mit geringer Leistung waren diese Kühlelemente ausreichend. Moderne Leistungselektronik hat eine höhere Leistungsdichte und Wärmeableitung. Es besteht ein Bedarf an effizienteren Wärmetauschern, die mehr Wärme auf kleinerem Raum abführen können. Wenn die inneren Kanäle und Lamellen für die Wärmeabfuhr optimiert sind, sind sie so komplex, dass nur ein 3D-Druck möglich ist. Die derzeitigen 3D-Drucktechniken für Metall sind jedoch zu teuer und zu langsam für die Serienproduktion.

Erschwinglicher 3D-Druck von Metall durch eine bahnbrechende, zum Patent angemeldete Technologie

Ökonomisch und ökologisch wettbewerbsfähiger 3D-Metalldruck im Serienmaßstab. Dies ist die ehrgeizige Mission von ValCUN, einem 2016 gegründeten belgischen Technologie-Startup. Die Mitbegründer Jonas Galle und Jan De Pauw entwickeln eine bahnbrechende Technik, die im Vergleich zum traditionellen 3D-Druck aus Metall erschwinglich und schneller ist.

Aktuelle 3D-Drucktechnologien für Metall verwenden hauptsächlich Metallpulver als Ausgangsmaterial und Hochleistungslaser zum Aufbau des Bauteils. ValCUN verwendet keine dieser Methoden, wodurch sich die Betriebs- und Investitionskosten deutlich reduzieren lassen. Die adaptive Auflösungstechnologie erhöht die Aufbauraten um das Zehnfache.

ValCUN kann jede Form von Einsatzmaterial verwenden, das die einzigartige Eigenschaft des direkten Metallrecyclings aus Produktionsabfallströmen bietet. Damit können Produkte ein grünes Label erhalten, was mit den heutigen Technologien nicht möglich ist!

ValCUN in Zahlen

ValCUN wurde von der ESA (2016) und der flämischen Regierung VLAIO (2017) mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Sie haben verschiedene LOIs, wovon eine von Barco ist. Kürzlich wurde ein VLAIO Entwicklungsprojekt in Höhe von ca. 1Mio.€ für die Entwicklung ihres Prototyps bewilligt. ValCUN beschaffte sich finanzielle Mittel (500TEUR bis 1Mio.EUR), um die ersten Auslieferungen zu realisieren, welche für Q2/2021 erwartet werden.

Interessiert an mehr Informationen?  Kontakt:

Jonas.galle@valcun.be

Jan.depauw@valcun.be

www.valcun.be

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel