Winzige Optokoppler von Toshiba

21. Mai 2015, 12:19 Uhr
Winzige Optokoppler von Toshiba
Winzige Optokoppler von Toshiba
Der Halbleiterhersteller Toshiba hat eine neue Serie winzigster Optokoppler vorgestellt, die dank dem sehr kleinen VSON-Gehäuse nach eigenen Angaben die aktuell winzigsten erhältlichen Optokoppler darstellen. Die neue TLP34xx-Reihe glänzt neben den geringen Abmessungen vor allem durch niedrige Kapazitäten und niedrige Einschaltwiderstände.

Die neuen optischen Bauelemente haben die gleichen elektrischen Eigenschaften wie die größeren Fotorelais von Toshiba im USOP4-Gehäuse, benötigen aber auf der Platine nur etwa 50% ihrer Fläche. Damit tragen sie zu kleineren und schlankeren Produkten bei oder erlauben die Erhöhung der Stückzahl an Fotorelais bei gegebener Platinenfläche. Bei einem sogenannten Fotorelais handelt es sich um einen Optokoppler, der neben der unvermeidlichen Sende-LED eine Reihe von in Serie geschalteten Fotoelementen als Empfänger enthält, deren Spannung die Gates zweier antiseriell geschalteter MOSFETs ansteuert.

Die neue Baureihe enthält mit dem TLP3431 eine Variante für höhere Frequenzen bei einem niedrigen Einschaltwiderstand von nur 0,8 Ω und mit dem TLP3442 ein Exemplar mit extrem geringer Kapazität von nur 0,3 pF im ausgeschalteten Zustand.
Die wichtigsten technischen Daten sind:
• VSON4-Gehäuse mit 2,5 x 1,5 x 1,3 mm (L x B x H)
• LED-Triggerstrom: 3 mA (max.)
• Isolationsspannung: 300 Vrms (min.)
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel