Wer hat Angst vor der PLL?

18. April 2018, 14:49 Uhr
Elektor-TV Analog System Lab Kit Pro
Wer mag mit dem Finger auf sie zeigen, wurden sie doch in einer Welt geboren, die angeblich nur aus Einsen und Nullen besteht. Einer der vielen guten Aspekte analoger Elektronik ist, dass sie sich nicht (mehr) grundlegend ändert. Zumindest ist der Fortschritt hier nicht zu schnell für Normalsterbliche, um Wissen von Jahrzehnten mit etwas Anstrengung aufholen zu können. Hier also deine Chance, den analogen Drachen zu zähmen!

Analog System Lab Kit PRO: 14 Experimente Schritt für Schritt

Dieses Kit ist für Studenten konzipiert, die Experimente in analoger Elektronik durchführen möchten. Die Grundidee von ASLK PRO besteht darin, den Studenten eine solide und ansprechende Umgebung für Experimente mit zahlreichen analogen Schaltungskombinationen zu bieten. Alle Experimente basieren auf gewöhnlichen ICs wie Operationsverstärkern oder analogen Multiplizierern.
Alle Bauteile sind dank Siebdrucksymbolen und Zeichnungen auf der Platine leicht zu finden.
 

Qualität & Lebensdauer

Zehn Basisgruppen analoger Bauteile helfen beim Verständnis der analogen Welt:
• 3 × Universelle Operationsverstärker (TL082)
• 3 × Breitbandige Präzisions-Analogmultiplizierer (MPY634)
• 2 × 12-Bit-Multiplizier/Digital-Analog-Wandler mit Paralleleingang (DAC7821)
• 1 × Asynchroner Weitbereichs-DC/DC-Abwärtsregler (TPS40200)
• 1 × Low-Dropout-Spannungsregler (TPS7250)
Ein Prototypenfeld der Platine kann zum Aufbau von Mini-Projekten verwendet werden.
Die verwendeten Bauteile wurden so gewählt, dass sie tausenden von Arbeitsstunden standhalten. Das Kit hält also mehrere Generationen von Studenten aus.

Handbuch und Schaltpläne

Das benutzerfreundliche Handbuchist leicht zu lesen und enthält gute Erklärungen, Vollfarb-Schaltpläne sowie viele Fotos.
Es führt Studenten durch 14 Laborübungen, die eine verlässliche Basis für für zukünftige Projekte und experimentelle Erweiterungen darstellen.

Liste der Experimente

1. Eigenschaften von gegengekoppelten Verstärkern und Aufbau eines Instrumentenverstärkers
2. Eigenschaften eines regenerativen Rückkopplungssystems mit Erweiterung zu astabilen und monostabilen Multivibratoren
3. Eigenschaften von Integratoren und Differenzierern
4. Entwurf analoger Filter
5. Entwurf eines selbstabstimmenden Filters
6. Entwurf eines Funktionsgenerators und Umwandlung ihn in einen spannungsgesteuerten Oszillator/FM-Generator
7. Entwurf einer Phasenregelschleife (PLL)
8. Automatische Verstärkungs- bzw. Lautstärkeregelung (AGC / AVC)
9. DC/DC-Konverter
10. Entwurf eines LDO-Spannungsreglers (Low Dropout)
11. Parameter eines LDO-Regler-ICs
12. Parameter eines DC/DC-Wandlers mit On-Board-Evaluierungsmodul
13. Digital gesteuerter Verstärker
14. Digital programmierbarer digital programmierbarer Rechteck- und Dreieckgenerator
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel