Unbegrenzte Breakpoints für Xplained-Anwendungen

24. März 2016, 11:14 Uhr
Unbegrenzte Breakpoints für Xplained-Anwendungen
Unbegrenzte Breakpoints für Xplained-Anwendungen
Die Evaluations-Kits der Serie Xplained von Atmel mit bestückter ARM-MCU des Typs Cortex-M0+ haben auch ein Single-Chip-Debug-Tool namens EDBG an Bord, das zwei Hardware-Breakpoints unterstützt. Wenn man aber eine neue kostenlose Firmware verwendet. Kann man damit auf unbegrenzt viele Breakpoints upgraden und erhält zugleich Zugriff auf den GNU Project Debugger (GDB).

Die neue Firmware von Segger steht zum kostenlosen Download zur Verfügung und verwandelt Atmels EDBG in das Debug-Tool J-Link OB. Diese Firmware erlaubt nicht nur das Setzen von unbegrenzt vielen Breakpoints im Flash-Speicher, sondern beschleunigt auch die Firmware-Entwicklung. Außerdem wird auch noch ein kostenloser GDB-Server für J-Link angeboten, der die Verwendung jeder GDB-basierten Debug-Lösung wie etwa emIDE oder Eclipse zusammen mit J-Link ermöglicht.

Das Firmware ist kostenlos, ist aber auch ohne Garantie oder Support. Allerdings gibt es lizenzrechtliche Beschränkungen, weshalb man die Lizenz-Bedingungen genau lesen sollte, bevor man EDBG auf seinem Xplained-Board überschreibt.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel