Tektronix-Oszilloskop als Einstiegsmodell

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Tektronix-Oszilloskop als Einstiegsmodell
Tektronix-Oszilloskop als Einstiegsmodell
Tektronix ist schon seit langem für professionelle Messgeräte bekannt, die folglich auch in höheren Preisregionen angesiedelt sind. Jetzt aber wurden DSOs der neuen Reihe TBS1000 vorgestellt, die speziell für den Bereich Unterricht und Hobby gedacht sind. Die DSO-Familie besteht aus fünf Modellen preiswerter(er) Zweikanal-Oszilloskope mit Bandbreiten von 25 bis 150 MHz bei einer Abtastrate von 500 bis 1000 MS/s und einer immerhin fünfjährigen Garantie. Dabei wird bei der neuen TBS1000-Familie weitgehend Technik der bewährten Reihe TDS2000 eingesetzt, was gleiche Möglichkeiten bezüglich Triggerung, automatische Messungen, USB-Anschlüsse und FFT-Funktionen bedeutet.
 
Geräte der TBS1000-Reihe verfügen über einen USB-2.0-Anschluss auf der Frontplatte, über den z. B. Messdaten auf einem USB-Stick gespeichert werden können. Ein weiterer USB-2.0-Anschluss auf der Rückseite ist für den Anschluss an einen PC oder einen PictBridge-kompatiblen Drucker gedacht. Speziell für den Unterricht wird zum DSO eine CD mit Experimenten, Anleitungen für Dozenten und Einführungen in das Messen mit Oszilloskopen beigelegt. Die neuen DSOs sind mit einem 5,7“-TFT-Farb-Display ausgestattet und wiegen nur 2kg.
 
Die neuen Oszilloskope der TBS1000-Reihe sind ab sofort lieferbar und kosten von 520 Dollar für die 25-MHz-Ausführung bis hin zu 1.520 Dollar für das Modell mit 150 MHz Bandbreite.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel