Supercap-Controller LTC3350

22. Mai 2014, 07:57 Uhr
Supercap-Controller LTC3350
Supercap-Controller LTC3350

Kurzzeitige Netzausfälle z. B. bei Blitzeinschlägen oder sonstigen Transienten im elektrischen Versorgungsnetz können Daten bei Computersystemen beschädigen, wenn die Elkos im Netzteil solcher PCs diesen Ausfall von einigen zig bis einigen 100 ms nicht lange genug überbrücken können. Netzteile mit integriertem Kurzzeitspeicher aber können das. Für diesen Zweck hat Linear Technology das IC LTC3350 entwickelt. Es handelt sich dabei um einen Hochstrom-Backup-Controller mit integrierter Systemüberwachung für Netzteile, der Supercaps zur Energiespeicherung verwendet.

Das IC steuert und balanciert die Ladung von bis zu vier in Serie geschalteten Supercaps. Es arbeitet mit Eingangsspannungen von 4,5 V bis 35 V und erlaubt Ströme bis zu 10 A für Ladung und Entladung. Ein integrierter ADC mit 14-bit-Auflösung überwacht Eingangs- und Ausgangsspannung sowie die Ströme. Das IC operiert als synchroner Abwärtswandler und steuert externe N-Kanal-MOSFETs für die Ladung der Kondensator-Batterie mit konstanten Strömen und Spannungen. Die maximale Spannung pro Zelle beträgt 5 V. Wenn Strom aus dem Puffer benötigt wird, arbeitet das IC umgekehrt als synchroner Aufwärtswandler.

Das IC ist für den Einsatz in 12-V-Hochstromanwendungen bei Netzteilen für Server, Massenspeicher und hochverfügbare Systeme gedacht. Das IC LTC3350 wird im thermisch optimierten 38-poligen und flachen QFN-Gehäuse mit den Abmessungen 0,75 x 5 x 7 mm geliefert.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel