Super simpler E-Würfel

10. Januar 2017, 15:59 Uhr
Hier geht es um einen wirklich super einfachen, preiswerten Würfel, der auch heute noch ganz ohne Mikrocontroller auskommt. Er ist die leibhaftige Inkarnation des KISS-Prinzips. Die Platine bietet großzügig Platz, und weil sie auch nur mit einer Hand voll bedrahteter Bauteile bestückt werden muss, eignet sich das Projekt prima für erste Lötexperimente.

Nach wie vor erreicht uns immer wieder die Frage nach einem „wirklich einfachen“ Projekt für Anfänger. Dieser E-Würfel ist so eine elektronische Schaltung. Dank des einfachen Aufbaus und dem Vermeiden von SMDs eignet sich dieser elektronische Würfel ganz besonders zum Einstieg in die faszinierende Welt der Elektronik. Und als Zugabe kann man dabei auch den Umgang mit Lötkolben und Lötzinn üben. Aufgrund des fehlenden Mikrocontrollers ist auch keinerlei Programmierung erforderlich, denn die „Berechnung“ der Augen wird fest verdrahtet von einem einfachen CMOS-Zähler erledigt. Der Strom kommt von einer Knopfzelle des Typs CR2032.
 

Zum Würfel wurde ein Artikel in Elektor 12/2016 veröffentlicht.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel