Stromzange mit eingebautem Wärmebildsensor von FLIR

28. März 2016, 11:36 Uhr
Stromzange mit eingebautem Wärmebildsensor von FLIR
Stromzange mit eingebautem Wärmebildsensor von FLIR
Eine auf den ersten Blick ungewöhnliche, aber in der Praxis doch überzeugende Kombination: Mit dem Modell CM174 hat der Messgerätehersteller FLIR jetzt das wohl weltweit erste Zangenmultimeter mit integrierten Thermo-Bildsensor im Programm. Mit diesem kann man im wahrsten Sinne des Wortes „hot spots“ ausfindig machen und so schnell Fehler finden.

Die Stromzange verfügt über die üblichen Gleich- und Wechselspannungs/Strombereiche und eignet sich für Ströme bis zu 600 A. Der Clou dieses Tausendsassas ist allerdings der integrierte Wärmebildsensor samt infrarotgesteuerter Messhilfetechnologie IGM (Infrared Guided Measurement). Dank dieser wird ein Service-Techniker sehr schnell auf Temperaturunterschiede und auf Fehler signalisierende Anomalien hingewiesen.

Wenn ein Service-Techniker im komplexeren Installationen wie etwa in proppenvollen Schaltschränken mit einem Labyrinth aus Kabeln und „organisch gewachsenen“ Verdrahtungen auf potentielle Fehler überprüfen soll, kann er sich mit der neuen Stromzange zunächst ein Wärmebild von der Situation machen. IGM weist ihn dann auf alle Anomalien hin, ohne dass er zunächst im Schaltschrank konkrete und konventionelle Messungen machen muss. Anschließend kann er die potentiell problematischen Regionen gezielt untersuchen. Die relativ schmale Zange verfügt zudem über eine integrierte Arbeitsleuchte, was das Arbeiten in beengten Umgebungen bei schwer zugänglichen Kabeln deutlich leichter macht.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel