Stromsparende, strahlungstolerante PolarFire®-FPGAs von Microchip ermöglichen Raumfahrtsysteme mit hoher Bandbreite und geringeren Gesamtsystemkosten

22. Oktober 2019, 12:10 Uhr
Stromsparende, strahlungstolerante PolarFire®-FPGAs von Microchip ermöglichen  Raumfahrtsysteme mit hoher Bandbreite und geringeren Gesamtsystemkosten
Stromsparende, strahlungstolerante PolarFire®-FPGAs von Microchip ermöglichen Raumfahrtsysteme mit hoher Bandbreite und geringeren Gesamtsystemkosten
Wesentliche Leistungsmerkmale:
  • Für On-Orbit-Datenverarbeitung mit hohem Durchsatz, die den Strahlungseinflüssen im Weltraum standhält
  • Stromsparende FPGAs für niedrigere Kosten und schnellere Entwicklungszyklen als ASICs
  • Mehr Leistungsfähigkeit, Logikelemente und SERDES-Bandbreite im Vergleich zu Standard-FPGAs
  • Handhabt Single Event Upsets und bietet Immunität gegen Single Event Latch-ups

Microchip stellt die RT PolarFire FPGAs vor, die für höchste Anforderungen an die schnelle Datenverarbeitung in Raumfahrzeugen mit geringstmöglichem Stromverbrauch und minimaler Wärmeentwicklung ausgelegt sind.
 
Entwickler von Raumfahrtelektronik verwenden strahlungstolerante (RT; Radiation Tolerant) FPGAs, um On-Board-Systeme zu erstellen, die die hohen Leistungsanforderungen zukünftiger Weltraummissionen erfüllen, den widrigen Raketenstart überstehen und auch in der rauen Umgebung des Weltraums zuverlässig funktionieren. Microchip hat sein RT-FPGA-Angebot erweitert, um diese Funktionen auch für neue, hochleistungsfähige Weltraumanwendungen bereitzustellen.
 
Immer mehr Weltraumanwendungen benötigen eine höhere Rechenleistung, damit sie verarbeitete Informationen anstelle von Rohdaten übertragen und die begrenzte Downlink-Bandbreite optimal nutzen können. Die RT PolarFire FPGAs ermöglichen dies zu erheblich geringeren Kosten und mit schnelleren Entwicklungszyklen als dies mit ASICs möglich ist. Im Vergleich zu FPGAs mit SRAM verringert sich der Stromverbrauch erheblich, und die Anfälligkeit für strahlungsinduzierte Konfigurationsstörungen erübrigt sich. Die RT PolarFire FPGAs werden mit allen erforderlichen Strahlungsdaten, Spezifikationen, Gehäusedetails und Tools unterstützt, die Kunden benötigen, um mit neuen Designs zu beginnen – zunächst mit der kommerziellen Version der Bausteine.
 
Die RT PolarFire FPGAs bauen auf dem Erfolg der RTG4-FPGAs von Microchip auf, die häufig in Weltraumanwendungen zum Einsatz kommen, wenn Strahlungsfestigkeit gegen Single Event Upsets (SEUs) und damit verbundene Immunität gegen Single Event Latch-ups (SELs) und Konfigurationsstörungen gefordert ist.
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel