Stromsensoren mit 1,3 kV Isolation

12. November 2019, 11:00 Uhr
Bauformen der HV-Stromsensoren. Bild: Allegro.
Bauformen der HV-Stromsensoren. Bild: Allegro.
Allegro hat eine neue Reihe von schnellen Stromsensoren bis 400 A mit einer Isolationsspannung von bis zu 1,3  kV mit unterschiedlichen Gehäuseoptionen im Programm. Die integrierte Überstromerkennung benötigt lediglich 2,5 µs für eine Reaktion.
 
Die Stromsensoren sind für sicherheitskritische Anwendungen in den Bereichen Automotive und Robotik ausgelegt. Beim Typ ACS772 handelt es sich um einen Stromsensor mit einer Bandbreite von 200 kHz für Ströme in den Messbereichen 50 bis 400 A Der Serienwiderstand beträgt nur 100 μΩ für möglichst geringe Leistungsverluste. Der Sensor bietet eine Genauigkeit von ±2,1 % wird über die Lebensdauer des ICs. Der Stromsensor ist in Varianten für den Betrieb mit 5 V (ACS772) und 3,3 V (ACS773) erhältlich. Die Sensoren verfügen auch über eine Unterspannungserkennung.

 
Innenschaltung der Stromsensoren. Bild: Allegro.

Die Messung der Ströme erfolgt auf Hall-Basis. Es wird eine zum Strom proportionale Ausgangsspannung bereitgestellt. Intern  wird die Signalverarbeitung von einem chopperstabilisierten BiCMOS-Hall-IC erledigt, das bei der Herstellung auf Genauigkeit getrimmt ist. Diese Vorgehensweise verbessert die Genauigkeit und Temperaturstabilität erheblich.

Die Stromsensoren sind in diversen Gehäusen für Oberflächenmontage und auch in bedrahteter Version erhältlich. Die Sensoren eignen sich auch für Solaranwendungen, wo der Verkabelungsaufwand durch Erhöhung der Systemspannung und somit längere Stränge deutlich reduziert wird. Dies reduziert nicht nur Installationskosten, sondern steigert durch geringere Ströme die Effizienz.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel