Squink: Drucker für Multilayer-Platinen

17. Januar 2017, 11:22 Uhr
Seit Jahrzehnten wird von „gedruckten“ Schaltungen gesprochen, auch wenn der Begriff langsam aus der Mode gekommen ist. Aber nie wurden Schaltungen wirklich gedruckt. Jetzt aber gibt es eine Kombination von Hard- und Software, die einen ganz speziellen 3D-Drucker möglich macht, der mit Gerber-Dateien nicht nur Leiterbahnen (0,25 mm) und Isolierschichten auf unterschiedliche Substrate aufdrucken kann, sondern mehr...

Da es sich um eine eher flache Druckerei handelt, ist der Begriff 3D-Drucker eigentlich nicht wirklich angebracht. Der Squink Multilayer-Platinen-Drucker kann aber auch Lötpaste oder Leitkleber aufbringen und Bauteile aufnehmen und bestücken. Das Gerät ist eine perfekte Lösung für die Produktentwicklung und Ausbildungskontexte. Er ist direkt über den Elektor-Shop erhältlich.
 
 
JF Brandon von BotFactory präsentiert den Squink Multilayer-Platinen-Drucker anlässlich des Electronica Fast Forward 2016.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel