Spaß mit Fluoreszenzanzeigen

2. Februar 2016, 16:46 Uhr
Spaß mit Fluoreszenzanzeigen
Spaß mit Fluoreszenzanzeigen
LC- und OLED-Displays sind Legion. Vor dem Siegeszug dieser stromsparenden Anzeigetechniken gab es aber die schönen, in Grün- und Blautönen VFDs (Vacuum Fluorescent Displays). Sie brauchten keine extra Hintergrundbeleuchtung, waren kontrastreich, stabil und hatten keine Blickwinkelprobleme. Wäre doch nett, ein Raspberry Pi für ein Küchenradio-Projekt mit solch einem Display auszustatten, oder?

Nachdem sein altes Küchenradio das Zeitliche gesegnet hat, nahm sich der Autor dieses Projekts die Zeit, bei dieser Gelegenheit dessen Fluoreszenzanzeige auszubauen, um es neuen Verwendungszwecken zuzuführen. Er plante dann, mit neuester Technik in Form eines Raspberry Pi ein neues Küchenradio zu bauen, das auch eine Uhr und einen Timer enthalten soll, der die Zeitmessung für Backen und Kochen unterstützt. Für die reine Displaysteuerung und die Bedienung wurde ein ATmega32 eingesetzt. Der leistungsfähigere RPi hingegen dient als Internet-Radio und soll gegebenenfalls später auch etwas Heimautomation erledigen.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel