SO-DIMM-Computer unter Linux oder Windows CE

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
SO-DIMM-Computer unter Linux oder Windows CE
SO-DIMM-Computer unter Linux oder Windows CE

Die Firma Strategic Test hat ein neues Mitglied ihrer preiswerten Reihe an auf Freescale-Controllern basierenden Computer-Modulen heraus gebracht. Das Modell TX-28S ist komplett auf einer SO-DIMM-Platine mit 200 Pins untergebracht, die nur 68 x 25 mm groß ist. Sein auf einem ARM926EJ-S-Core basierender i.MX283-Controller hat 64 MB an DDR-SDRAM und 128 MB NAND-Flash-Speicher zur Verfügung. Das Modul eignet sich besonders für lüfterlose Anwendungen, wo geringe Kosten, kleine Abmessungen und niedriger Stromverbrauch wichtig sind. Für industrielle Anwendungen wichtig ist, dass der Hersteller eine Verfügbarkeit von sieben Jahren garantiert.
 
Das Controller-DIMM bringt eine 10/100 Mbit/s-Ethernet-Schnittstelle, zwei high-speed USB-2.0-Ports, einen Controller für Farb-LCDs samt 4/5-Draht-Touchscreen-Interface mit sich und verfügt über UART, SD-Card-Interface, I²C, PWM und serielle Audio- und SPI-Interfaces. Der Typ TX-28S ist pinkompatibel mit den anderen Modellen auf Basis von Freescales i.MX-Controllern, was den Aufbau skalierbarer Systeme ermöglicht. Alle Module können mit der Hardware-Referenz-Plattform „Development Kit-5“ ausgeliefert werden, womit sowohl Linux als auch Windows Embedded CE 6.0 von Microsoft unterstützt werden.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel