Smartphone für 3 Euro?

23. Februar 2016, 19:03 Uhr
Selbst für Indien unglaublich, dass so ein Kampfreis möglich sein soll
Selbst für Indien unglaublich, dass so ein Kampfreis möglich sein soll
Die indische Firma „Ringing Bells“ hat vor kurzem ihr neues Android-Smartphone Freedom 251 vorgestellt. Das allein hat noch keinen Neuigkeitswert, wohl aber der Preis: Sie wollen es nämlich für 251 Rupien = aktuell 3,35 Euro verkaufen! Nicht nur die potentiellen Kunden, auch die Konkurrenz und sogar Politiker zweifeln massiv an der Seriosität des Unternehmens. Und nun ermittelt das indische Ministerium für Elektronik und Informationstechnologie.

Seit letzter Woche kann man das Freedom 251 vorbestellen. Wenn das seriös wäre, dann wäre das gewiss ein Segen für die indische Wirtschaft und die Bevölkerung. Doch es bestehen Zweifel, obwohl schon 70 Millionen Bestellungen vorliegen, wobei diese jetzt gestoppt wurden. Die in der ICA (Indian Cellular Association) organisierte Smartphone-Konkurrenz wittert allerdings Betrug, denn allein die Materialkosten sollen bei minimal 2.300 Rupien (30,50 €) liegen. Doch Ringing Bells behauptet, dass pro verkauftem Gerät sogar ein Gewinn von 31 Rupien (0,41 €) drin wäre.

Es wird ein Schneeball-System vermutet, bei dem die Zahlungen der vielen Vorbesteller eine kleinere Menge Smartphones finanzieren, was bei deren Auslieferung den Run noch erhöhen würde. Die eigentlich unmögliche Lieferung derart großer Mengen zu diesem Spottpreis würde aber schnell zum Zusammenbruch der Firma führen, deren Organisatoren sich dann mit beträchtlichen Summen absetzen könnten. Aus diesem Grund hat sich daher das indische Ministerium offiziell eingeschaltet.

Für die 251 Rupien soll es ein 4-Zoll-Android-Smartphone mit zwei Kameras (3,2 und 0,3 MPixel) geben. Der 1,3-GHz-Quadcore-SoC verfügt über 1 GB RAM und 8 GB aufrüstbarem Flash. Installiert sei angeblich Android Lollipop 5.1.
Fake oder Realität? Wir werden sehen...
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel