Sensoren in die Cloud

8. Februar 2016, 15:42 Uhr
Sensoren in die Cloud
Sensoren in die Cloud
Auf der Embedded World 2016 zeigt der Modulhersteller SSV Software Systems den IoT-Technologie-Stack Thinglyfied (Halle 5, Stand 341). Damit lassen sich unterschiedlichste Sensoren mit den gängigen Cloud- und IoT-Plattformen verbinden.

Thinglyfied besteht im Einzelnen aus Sensor-2-Cloud- und Sensor-2-App-Funktionsbausteinen. Im ersteren Fall werden Sensoren mit verschiedenen Clouds verbunden. Der Datenaustausch zwischen Sensor und Cloud wird über eine einheitliche Benutzeroberfläche konfiguriert. Die Benutzeroberfläche basiert auf grafischen Funktionsbausteinen und ist daher leicht verständlich.

Mit Hilfe der Sensor-2-App-Funktionen lässt sich ein Sensor direkt von einer Smartphone-App aus per Bluetooth Smart ansprechen. Die drahtlose Verbindung ermöglicht den Zugriff auf Konfigurationsdaten und aktuelle Messwerte. Diese Thinglyfied-App kann darüber hinaus per Internet mit einer Cloud kommunizieren, um Sensordaten weiterzuleiten oder auf die dort gespeicherte Sensorhistorie zuzugreifen.

Infos:
www.ssv-embedded.de
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel