Schutz für Analogeingänge

13. Juli 2015, 20:06 Uhr
Innenschaltung des ADG5462F
Innenschaltung des ADG5462F
Beim IC ADG5462F von Analog Devices handelt es sich um ein Bauteil, das analoge Eingänge vor Überspannungen schützt. Das IC wird einfach direkt am Eingang in Serie mit dem analogen Eingangssignal geschaltet und bietet einen Schutz für gleich vier Kanäle auf einmal. Dabei werden die schädlichen Auswirkungen von transienten Überspannungen verhindert und empfindliche Eingänge bleiben unbeschädigt.

Die Hauptversorgungsspannung des IC legt den Durchgangswiderstand aller vier Kanäle gemeinsam fest, und die zweite Versorgungsspannung definiert, ab welcher Spannung die Schutzmaßnahmen greifen. Dabei werden unversorgte Kanäle abgeschaltet und die jeweiligen Eingänge sind hochohmig. Diese Fähigkeit ist insbesondere da hilfreich, wo die korrekte Einschaltreihenfolge von Stromversorgungen nicht garantiert werden kann.

Technische Daten:
• Die Source-Pins (Sx) sind gegen Spannungen geschützt, welche die sekundären Spannungen POSFV und NEGFV (max. -55 bis +55 V) übersteigen.
• Im unversorgten Zustand werden die Sx-Pins automatisch gegen Spannungen unter -55 V und über +55 V geschützt.
• Der Überspannungsschutz signalisiert seinen Zustand über einen digitalen Ausgang.
• Isolationsabtrennung gegen Latch-up.
• Optimiert für niedrige und flach verlaufende Widerstände im Ein-Zustand.
• Spannungsversorgung symmetrisch von ±5 bis ±22 V oder unsymmetrisch von 8 bis 44 V.

Jeder Kanal weist einen Ein-Widerstand von 10 Ω mit einer Flachheit von 0,5 Ω auf. Ein Ausgang in Aktiv-Low-Logik signalisiert eine Fehlerbedingung auf einem der Eingänge. Weitere Informationen finden sich im Datenblatt zum ADG5462F.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel