Schaltregler mit zwei Ausgängen

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Schaltregler mit zwei Ausgängen
Schaltregler mit zwei Ausgängen

Linear Technology hat den hoch effizienten Buck- bzw. Step-Down-Regler LTC3607 angekündigt, der als einzelner Chip gleich zwei unterschiedliche Spannungen erzeugen kann. Für zwei Ausgangsströme von je 600 mA sind auch keine externen Halbleiter notwendig. Das IC wird im nur 3 x 3 mm großen thermisch optimierten QFN-Gehäuse hergestellt.
 
Das IC arbeitet mit einer recht hohen Schaltfrequenz von 2,25 MHz, um große Siebkondensatoren/Spulen am Ausgang zu vermeiden. Die Schaltung zeigt die Anwendung mit den beiden Ausgangsspannungen 5 V und 3,3 V, die für Embedded-Systeme typisch sind. Der Ausgangsspannungsbereich liegt zwischen 0,6 V und Vin und kann mit Spannungsteilern individuell pro Ausgang eingestellt werden.
 
Der maximale Wirkungsgrad des Schaltreglers erreicht 96% unter voller Belastung. Der Ruhestrom beträgt 55 μA und liegt im Shutdown-Mode bei knapp über 1 μA. Das IC arbeitet mit Eingangsspannungen zwischen 4,5 V und 15 V. Ein MODE-Eingang erlaubt die Anpassung der Welligkeit an Situationen mit nur geringer Last. Im Burst-Mode ergibt sich bei geringen Lasten der höchste Wirkungsgrad. Im Pulse-Skipping-Mode hingegen erhält man die geringste Welligkeit der Ausgangsspannung.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel