Schallwellen sichtbar machen

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Schallwellen sichtbar machen
Schallwellen sichtbar machen

Das englische NPL (National Physical Laboratory) hat ein akusto-optisches Messverfahren entwickelt, mit dem der von einem Lautsprecher abgestrahlte Schall sichtbar gemacht werden kann. Auf diese Weise können Unvollkommenheiten bei der Lautsprecherentwicklung schneller als mit dem herkömmlichen Vorgehen entdeckt werden, bei dem der Schall mit mehreren Mikrofonen registriert wird.
 
Die RAOS (Rapid Acousto-Optic Scanning) genannte Methode basiert auf dem Effekt, dass Lichtleitung in Luft auch durch Schallwellen beeinflusst werden kann. Die Druckunterschiede der Schallwellen sorgen nämlich dafür, dass sich der Brechungsindex der schallleitenden Luft mit dem Druckverlauf des Schalls ändert. Wird nun ein Laserstrahl durch die Luft vor dem Lautsprecher geleitet, kann man diesen Druckverlauf und somit den Schall optisch abbilden. Da die Einflüsse auf den Laserstrahl sehr gering sind, wird der Strahl nach Reflektion mit Hilfe eines Laser-Interferometers registriert. Zum Einsatz kommt hier eine scannende Variante, der so genannte Laser Scanning Vibrometer. Mit ihm wird der Laserstrahl mit einer Frequenz von 100.000 Hz abgetastet. Auf diese Weise lassen sich hochauflösende Abbildungen von Schallwellen anfertigen.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel