Samsungs 32-TB-SSD: Der Anfang vom Ende der Festplatte

15. August 2016, 12:49 Uhr
Samsungs 32-TB-SSD: Der Anfang vom Ende der Festplatte
Samsungs 32-TB-SSD: Der Anfang vom Ende der Festplatte
Die technologische Entwicklung beschleunigt immer weiter: Während Samsung gerade noch an der Produktion von Flash-Speicher der 4. Generation mit 64 Lagen tüftelt, bringt diese Firma doch tatsächlich schon eine SSD auf den Markt, die mit 32 TB auch die größten Festplatten weit in den Schatten stellt. Rest in peace, dear hard disk...

Das Bessere ist bekanntlich der Feind des Guten. Was haben wir alles schon vom PC-Markt verschwinden sehen: Floppy Disk, CD, DVD und überhaupt so gut wie alle optischen Datenspeicher. Jetzt geht es dem letzten Speichermedium mit elektromechanischem Innenleben an den Kragen: der Festplatte. Die größten derzeit erhältlichen Festplatten haben eine Kapazität von stolzen 10 TB. SATA-SSDs gab es bislang „nur“ mit 4 TB zu kaufen – natürlich auch von Samsung – aber für den 2,5-fachen Preis der 10-TB-Platte mit ihrer 2,5-fachen Kapazität, was zu einem für Flash ungünstigen Preis/Kapazitäts-Verhältnis von gut 6:1 führt. Das könnte sich jetzt ändern:

Samsung stellt nämlich eine SSD mit der unglaublichen Kapazität von 32 TB im 2,5"-Gehäuse vor – noch mit SAS-Schnittstelle für professionelle Speichersysteme und demnach auch extrem teuer, aber das wird nicht lange so bleiben. Das Speichermonster basiert auf 512 V-NAND-Chips als Stacks zu je 16 Layern mit einer Kapazität von 1 TB pro Gehäuse! Die 32-TB-SSD enthält folglich 32 Stück dieser Module. Bei den Chips selbst handelt es sich um Triple-Level-Technik mit einer Schnittstellengeschwindigkeit von 800 Mb/s.
Und weil das alles noch nicht genug ist, kündigt der Chef von Samsungs Speicher-Sparte Young-Hyun Jun auch noch an, bis 2020 SSDs mit einer Kapazität von 100 TB auf den Markt zu bringen. Man kann also davon ausgehen, dass es die gute alte Festplatte nicht mehr ins nächste Jahrzehnt schaffen wird.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel