Umsatz der Würth-Gruppe wächst um 8,6 Prozent

12. Juli 2016, 08:00 Uhr

Die Würth-Gruppe steigerte ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2016 auf 5.927 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Lokalwährungen gerechnet beträgt das Plus 10,0 Prozent. Ein sehr starkes Wachstum verzeichnet der Weltmarktführer für Montage- und Befestigungstechnik in Südeuropa und kann damit an die positive Entwicklung der vergangenen Quartale anknüpfen.

Auch die Deutsche Gruppe wächst mit 8,1 Prozent. „Wir sind insgesamt zufrieden mit der Entwicklung der Würth-Gruppe“, sagt Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung. „Das Konzept Multi-Kanal-Vertrieb geht auf: Direktvertrieb, stationärer Handel und E-Business – Würth Kunden schätzen diese Präsenz.“ Erfreulich ist das zweistellige Wachstum im Betriebsergebnis: Mit einer zum Umsatz überproportionalen Steigerung von 17,0 Prozent weist die Würth-Gruppe im ersten Halbjahr ein Betriebsergebnis von 275 Millionen Euro aus.

Die Zahl der Mitarbeiter ist im ersten Halbjahr 2016 einschließlich Akquisitionen auf 70.847 gestiegen, ein Plus von 2,7 Prozent (Dezember 2015: 68.978). Anfang Juni 2016 begrüßte Würth Spanien die neue Verkäuferin Frau Itziar Abal als 70.000ste Mitarbeiterin in der Würth-Gruppe. Sie betreut künftig die Würth Kunden der Division Auto in der Region Guipúzcoa im Norden von Spanien. Dies ist besonders erfreulich, da Würth Spanien im ersten Halbjahr wieder ein deutliches Umsatzwachstum von 12,5 Prozent aufzeigt.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel