RFID: Neues Starterkit erleichtert den Einstieg für Entwickler

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
RFID: Neues Starterkit erleichtert den Einstieg für Entwickler
RFID: Neues Starterkit erleichtert den Einstieg für Entwickler

RFID-Systeme (radio-frequency identification) werden zur automatischen Identifikation verschiedenster Objekte beispielsweise in der Logistik eingesetzt. Dazu sendet ein am Objekt angebrachter Transponder drahtlos Identifikationsdaten an ein spezielles Lesegerät. Die Unternehmen Murata und Beta Layout haben nun in Zusammenarbeit ein RFID-Starterkit entwickelt, das Ingenieuren und Entwicklern einen schnellen Einstieg in die Technologie bieten soll.

 

Das Paket umfasst ein Schreib- und Lese-Gerät (USB), die notwendige Kommunikationssoftware und zwei Leseantennen. Außerdem liegen dem Kit noch jeweils 10 der 4 verschiedenen RFID-Transponder von Murata bei. Die Transponder sind in passiver UHF-Technologie ausgeführt, was bedeutet, dass sie die für die Übertragung notwendige Energie über das vom Lesegerät emittierte Funksignal beziehen. Mit den Komponenten lässt sich sowohl die Kommunikation mit einzelnen, als auch das Auslesen mehrerer Transponder im Pulk evaluieren.

 

Wer die Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten der RFID-Technik selbst erproben möchte, kann das UHF RFID Starterkit Basic für 279 € (inkl. MwSt.) über den Webshop des Herstellers beziehen.

 

Mehr Infos:
www.reflow-kit.com

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel