Software

Nach der Beschreibung der Hardware wird nun die Software beleuchtet. Der Hersteller hat ein Archiv mit Beispielen für Arduino Uno und Mega2560 zur Verfügung gestellt. Die Datei enthält auch die Schaltpläne für beide Shields und ein chinesisches Dienstprogramm (PCtoLCD2002) zur Umwandlung von Bitmaps in LCD-kompatiblen Code. Die Beispiele reichen von extrem einfachen bis hin zu recht umfangreichen Sketches, die entfernte Daten einsammeln und an die Online-Visualisierungsplattform DeviceBit senden.

Die Kompilierung der Beispiele verlief bei mit der Arduino-IDE 1.8.0 einwandfrei, da alle benötigten Bibliotheken enthalten waren. Das IoT-Shield-Benutzerhandbuch enthält detailliertere Informationen zu den Beispielen, wie z. B. die Einrichtung der Hardware und zur Kompilierung der Software. Das ist ziemlich gut gemacht.
 
Sunfounder IoT Shield kit LCD
Das LCD kann auf zwei Arten montiert werden: Dies ist die richtige Position.

Fazit

Das SunFounder IoT Shields Kit kann zwar sicher keine Preise für Schönheit und Eleganz beanspruchen, aber es hält, was es verspricht: Die einfache Anbindung von Sensor- und Aktorknoten an das Internet. Es ist ein schönes Rapid-Prototyping-System für alle, die sich für IoT oder einfache drahtlose Datenkommunikation interessieren.

Erweiterungsleisten auf dem Node Shield ermöglichen den einfachen Anschluss von Sensoren. Das Schalten von Netzspannungen ist ebenfalls möglich, aber nur von sehr vorsichtigen und erfahrenen Elektronikern, die wissen, dass man das so besser nicht macht.

Das Gateway Shield hat zwar einen eher niedrigen „woman-acceptance-factor“,bietet aber eine funktionierende Benutzeroberfläche mit einem schönen Grafik-LCD und großen Drucktasten.

Die Dokumentation und Software für das Kit könnte etwas schwer zu finden sein. Als ich das letzte Mal nachgesehen habe, war es hier.
 
3/3
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel