Review: ePaper-Screen-HAT PaPiRus für Raspberry Pi

24. Oktober 2018, 01:19 Uhr
Review: ePaper-Screen-HAT PaPiRus für Raspberry Pi
Review: ePaper-Screen-HAT PaPiRus für Raspberry Pi
Mit dem ePaper-Screen-HAT PaPiRus für Raspberry Pi soll die (ePaper)-Technologie jedem zugänglich gemacht werden, weshalb da bei GitHub ein vollständiges Open-Source-Projekt mit Schaltplänen und Quellcode zur Verfügung steht. Neben dem ePaper-Display verfügt der HAT auch über vier Taster, eine Echtzeituhr (RTC) und einen Temperatursensor.

Bei diesem Review geht es um die Platinen-Revision v1.9 mit einem 2,7"-Display (Large) – es gibt auch eine Version für den RPi Zero.

Was befindet sich im PaPiRus-Kit?

Im Karton findet man:
  • Eine bestückte Platine mit Knopfzelle;
  • Ein dünnes ePaper-Display in einer antistatischen Tüte;
  • Vier klebrige Abstandshalter (beidseitig klebende Pads);
  • Eine kleine Tüte mit 8 Nylonschrauben, 4 Abstandshaltern, 4 Tastern und – besonders wichtig – ein Pogo-Pin;
  • Aufkleber;
  • Eine Karte mit einigen Informationen.
 
papirus-epaper-rpi-hat
Der Inhalt des ePaper-Screen-HAT-Kits PaPiRus für Raspberry Pi.
Da es keine weiteren Erklärungen oder Montageanleitungen gibt, muss man auf der Website des Herstellers nachlesen, wie es weitergeht.

Montage des PaPiRus ePaper Screen HAT

Da es sich um ein Kit handelt, muss man etwas tun, bevor man PaPiRus verwenden kann. Wenn man die Beispielprogramme ausprobieren möchte, muss man die Taster einlöten. Diese können später auch als Bedienelemente für eigenen Anwendungen nützlich sein, werden für den Betrieb des Displays aber nicht zwingend benötigt. Wenn man die Taster bestückt, sollte man sie so weit wie möglich an die Platinenkante drücken, da der Bildschirm sonst nicht gut sitzt.

Pogo-Pin

Der Pogo-Pin ist ein Federkontakt, wie er häufig in Elektronikprüfständen verwendet wird. Man muss ihn selbst einlöten, da seine Position von der Pi-Revision abhängt. Es sollte mit dem quadratischen Pad des RUN-Jumpers auf dem Pi zusammenpassen.
 
papirus-epaper-rpi-hat-pogo-pin
Position des Pogo-Pins von PaPiRus auf einem RPi 3.
Im PaPiRus-Schaltplan kann man sehen, dass der Pogo-Pin mit dem Multifunktions-Pin (MFP) des RTC verbunden ist. Laut Internet kann der auch der RUN-Pin des RPi verwendet werden, um den RPi z. B. nach einem Shutdown-Befehl neu zu starten. Es scheint, dass dieser Pin dem PRi eine Art Watchdog/Reboot-Funktion hinzufügt. Das bedeutet auch, dass man ihn nicht einlöten muss, wenn man ihn nicht benötigt.
 
weiter >> 1/3
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel