Markante Punkte

Die federnde Messspitze
dient auch als Ein/Ausschalter.
Bevor Sie das IkaScope in Betrieb nehmen, sollten Sie einige Eigenschaften berücksichtigen, die sich aus der besonderen Design-Philosophie des IkaScope ergeben.
Zunächst hat das IkaScope konstruktionsbedingt nur einen Messkanal (ein normales Oszilloskop hat normalerweise zwei). Außerdem müssen Sie den Stift immer manuell auf eine Messstelle drücken. Sobald der Druck nachlässt, stoppt die Messung. Es ist daher nicht möglich, das IkaScope fest an eine Messstelle anzuschließen. Dieses Verhalten kann für bestimmte Messeinsätze nützlich sein, für andere jedoch nicht.
Die maximale Sample-Geschwindigkeit ist sehr hoch und beträgt 200 Msamples/s. Die Eingangsbandbreite liegt abhängig von der Einstellung des Eingangsabschwächers zwischen 30 MHz und 50 MHz. Die Eingangsempfindlichkeit des IkaScope reicht von 100 mV/Div bis 10 V/Div. Sehr schwache Signale sind nicht so gut zu messen. Die maximale Eingangsspannung beträgt ±40 V, was für die meisten Messungen ausreicht.
Das IkaScope ist schon durch seine drahtlose Kommunikation galvanisch vom Computer getrennt. Sogar der USB-Ladeanschluss ist intern galvanisch von der übrigen Elektronik getrennt.

In der Praxis

Auf der Rückseite befinden sich zwei Anzeige-LEDs
und eine Micro-USB-Buchse zum Laden des Akkus.
Dieses Messgerät unterscheidet sich durch seine Form und seine Anwendung so sehr von üblichen Geräten, dass sich eine völlig andere Art des Messens ergibt. Einige Kollegen im Elektor-Labor hielten es für sehr nützlich, um rasch einige Punkte in einer Schaltung zu überprüfen, andere bevorzugten doch eher ein herkömmliches Oszilloskop.
Nach ein paar Wochen Umgang mit dem IkaScope bin ich immer noch nicht daran gewöhnt. Einerseits finde ich das Prinzip des Geräts sehr clever, andererseits habe ich Probleme damit, die Messspitze des IkaScope immer auf eine Messstelle drücken zu müssen, um einem Signal zu folgen. Gerade bei der Arbeit an Testschaltungen im Labor möchte ich lieber die Hände frei haben, um etwas an der Software zu ändern oder einen Generator einzustellen. Aber ich kann mir vorstellen, dass das Gerät im Feldeinsatz sehr nützlich sein kann, wenn man schnell ein paar Messungen vornehmen möchte.

Fazit

Das IkaScope besitzt ein einzigartiges innovatives Konzept, das aufgrund seines Designs aber auch einige Haken und Ösen hat. Für umfangreiche Messungen im Labor ist es meiner Meinung nach wegen der speziellen Bedienung nicht so geeignet. Servicetechniker und Elektroniker im Feldeinsatz, die nicht viel Equipment mitschleppen möchten, werden jedoch mit Sicherheit zufrieden sein, auch wenn dieser Komfort seinen Preis hat.
 
2/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel