Raspberry Pi reimt sich auf Hi-Fi

2. Mai 2018, 12:19 Uhr
Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen, wie gut sich Raspberry Pi auf Hi-Fi reimt. Wiedergabe und Hören von Musik (oder anderen aufgezeichneten Sounds) via Raspberry Pi scheint ein neuer Hype – um nicht zu sagen Obsession vieler technophiler Zeitgenossen. Diese Entwicklung steckt viele an. Nicht nur junge Leute, sondern auch erfahrenere Audiophile und sogar Menschen, die einfach nur technische Innovationen nutzen wollen, um Musik unter möglichst komfortablen Bedingungen zu hören. Ist das nicht auch etwas für Sie?

Hi-Fi-Audio-DAC

ElektorLabs hat nun ein DAC-Audio-Modul mit Touchscreen auf den Markt gebracht. Im Elektor-Shop finden Sie auch das NanoSound-Modul, ein besonderes Audio-Erweiterungsboard für audiophile RPi-Anwender. Mit seinem integrierten 24-Bit-HiFi-Audio-DAC mit 112 dB S/N können Sie die Audioqualität Ihres Raspberry Pi auf spektakuläre Weise maximieren.
 

Vollständig konfigurierbar

Durch die offene Architektur des Raspberry Pi ist NanoSound vollständig konfigurierbar und programmierbar!
  • 6 einfache GPIO-Buttons (Python-Quellcode für Button-Events)
  • LIRC-kompatibler IR-Empfänger und Steuerung (Lircd.conf für die Tasten)
  • 1,3"-OLED-Display mit I²C (Python-Display-Treiber-Code ist Open Source)

Technische Daten

  • DAC PCM5122 von Texas Instruments
  • ​DAC von Burr-Brown mit Abtastrate = 192 kHz und Auflösung = 24 Bit
  • Extrem rauscharmer Spannungsregler TPS7A4700 von Texas Instruments 
  • Umschaltbare Versorgungsmöglichkeit
  • 6 GPIO-Tasten für die Mediensteuerung
  • Infrarotempfänger und Fernbedienung
  • 1,3"-OLED-Display mit mehrsprachigen Menüs
     
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel