Raspberry Pi klaut Daten von der NASA

10. Juli 2019, 17:38 Uhr
Raspberry Pi klaut Daten von der NASA
Raspberry Pi klaut Daten von der NASA
Mit einem Raspberry Pi wurden monatelang Daten aus dem Jet Propulsion Lab der NASA angezapft. Es wurden laut der BBC etwa 500 MB an Daten entwendet. Zwei Dateien betrafen offenbar die internationale Übertragungstechnik geheimer Militär- und Raumfahrttechnologien.

Benutzerkonto

Hackern gelang es scheinbar, auf das interne Netzwerk des JPL zuzugreifen, indem sie das Benutzerkonto eines Raspberry Pi übernahmen. Der RPi war von einem Mitarbeiter mit dem Netzwerk verbunden worden, aber aufgrund der laxen Überwachung wussten die NASA-Admins lange nichts von diesem illegalen Netzwerkteilnehmer. Infolgedessen wurde das verdächtige Gerät unbeaufsichtigt im Netzwerk gelassen und die Hacker konnten den RPi zehn Monate lang zum Klau von Daten einsetzen.

SBC

Der Raspberry ist, wie Elektor-Leser längst wissen, ein preiswerter SBC (Single Board Computer), der wegen seiner geringen Größe und Benutzerfreundlichkeit häufig für Bildungszwecke und für kleine Computerprojekte verwendet wird.

Nachdem die Hacker Zugang erhalten hatten, erlaubte ihnen die schwache Sicherheit im NASA-Netz, sich frei im internen Netzwerk zu bewegen, obwohl dies eigentlich unmöglich sein sollte. Die Hacker wurden noch nicht identifiziert, geschweige denn verhaftet.
Es wurden insgesamt 23 Dateien gestohlen, aber über den Inhalt dieser Dateien schweigt sich die NASA aus.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel