Raspberry Pi Compute Module 3 für Consumer-Produkte

16. Januar 2017, 17:46 Uhr
Raspberry Pi Compute Module 3 für Consumer-Produkte
Raspberry Pi Compute Module 3 für Consumer-Produkte
Nach der schon im Juli 2016 erfolgten Ankündigung wird das RPi CM3 wohl in Kürze auf den Markt kommen. Letzten Oktober hat der Hersteller NEC angekündigt, dass mit einer neuen Serie der professionellen P- und V-Serien an großformatigen Displays zu rechnen ist, die ein RPi-CM3-Modul beherbergen. Das neue Modul gibt es in zwei Varianten: CM3 und CM3L (lite). Sie sind die Fortsetzung von bisherigen Compute-Modulen.

Die technischen Daten der beiden SODIMM-Module CM3 und CM3L finden sich in den Datenblättern auf der RPi-Website. Wo das ältere CM1 noch auf dem SoC BCM2835 basiert, das in den Boards RPi B und RPi B+ verwendet wurde, setzt der Nachfolger CM3 auf das Quad-Core-SoC BCM2837 mit 1,2 GHz Takt, 1 GB LPDDR2-RAM und 4 GB eMMC-Flash. Die L-Version ist quasi ein CM3 ohne eMMC-Flash, sodass der Anwender eigene SD- oder eMMC-Speicher verwenden kann. Die Pin-Belegungen von CM1- und CM3-Modulen sind identisch, doch das CM3-Modul ist mit 31 mm einen Millimeter höher.

Die Preisgestaltung der neuen Module ist noch unklar, doch da das Modell CM1 auf etwa 22 € kam, kann man einen Preis im gleichen Bereich erwarten.

Jetzt warten wir also auf Raspberry Pi 4 ;-)
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel