Porsche verdoppelt Investitionen in Elektroautos

5. Februar 2018, 15:28 Uhr
Die Demo Mission E soll bis nächstes Jahr in Serie gehen. Bild: Porsche.
Die Demo Mission E soll bis nächstes Jahr in Serie gehen. Bild: Porsche.
Porsche als Teil des von Skandalen geschüttelten größten Auto-Konzerns der Welt VW verdoppelt seine Investitionen in Elektroautos auf 6 Milliarden Euro. Dabei wird die Studie Mission E schon 2019 in Serie gehen.

Mit 600 PS und einer Reichweite von 500 km wird das Serienmodell Mission E zu den Modellen von Tesla wohl mindestens aufschließen. Dabei wird es keine völlige Abkehr vom Verbrennungsmotor geben, sondern lediglich verstärkte Anstrengungen bei der Entwicklung von rein elektrisch und Hybridantrieben, wie sie aufgrund der Umweltauflagen in vielen Ländern auch dringend geboten sind.

Von den zusätzlichen 3 Milliarden Euro gehen rund eine halbe Milliarde in die Serientauglichkeit von Mission E. Eine weitere Milliarde wird in die Elektrifizierung und Entwicklung von Hybrid-Antrieben weiterer schon existenter Porsche-Modelle fließen. Etwa 700 Millionen werden in ein eigenes Netz an schnellen Ladestationen und etliche hundert Millionen in die Modernisierung von Produktionsanlagen investiert.
Insgesamt scheint die Abgas-Krise auch positive Effekte zu haben, da sie die Ernsthaftigkeit der Anstrengungen in modernisierte Antriebe bei VW wohl deutlich intensiviert hat.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel