Polymerfilm-Beschichtung verwandelt Kontaktlinsen in Sensoren

11. Februar 2016, 09:26 Uhr
Polymerfilm-Beschichtung verwandelt Kontaktlinsen in Sensoren
Polymerfilm-Beschichtung verwandelt Kontaktlinsen in Sensoren
Wissenschaftler des University of South Australia’s Future Industries Institute haben erfolgreich ein "proof of concept" einer Beschichtung mit einem Film aus Polymeren vorgestellt, der Leiterbahnen auf einer Kontaktlinse erlaubt. Damit sollte es möglich sein, kleine elektronische Schaltungen aufzubringen, die gefahrlos von Menschen getragen werden können. Diese Technik hat das Potential, Menschen einen neuen Zugang zu ihrem Smartphone zu erlauben. Die Grundlage hierfür ist eine Dünnfilmtechnik, die Autospiegel aus Vollkunststoff ermöglicht. Die Forscher haben sich dann an Spezialisten für Kontaktlinsen gewendet.

Diese Dünnfilmtechnik kann biokompatibel gemacht werden. Hierzu bringt man leitfähige Polymere im Nanomaßstab direkt auf Oberflächen von Kontaktlinsen auf. Die Tränenflüssigkeit bietet gesundheitsrelevante Informationen, deren Erfassung das Leben von Menschen mit chronischen Erkrankungen erleichtern kann. Die Forschungsergebnisse wurden kürzlich in der Fachzeitschrift ACS Applied Materials and Interfaces veröffentlicht.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel